Meeresschutzgebiet Ischia Neptun’s Königreich | Romantica Resort & Spa
ItalianoEnglishDeutschРусский

Meeresschutzgebiet Ischia Neptun’s Königreich

Insel Ischia

Meeresschutzgebiet Ischia Neptun’s Königreich

Seit 2007 gehört der Bereich rund um Ischia zum Meeresschutzgebiet "Il Regno di Nettuno" (Neptun’s Königreich).

Es erstreckt sich zwischen den Inseln Ischia, Procida und Vivara und birgt tausende von Reichtümern.

Das Meerschutzgebiet wird in folgende Zonen eingeteilt:

  • ROTE A ZONE: es handelt sich um eine „Totalschutzzone“ („Riserva Integrale“), wo nur zugelassene Boote für Rettungszwecke oder ähnliches verkehren dürfen.

  • BRAUNE B ZONE: es handelt sich um eine „Allgemeine Spezialschutzzone“ („No Take" oder "Tutela Generale Speciale"), in der nur Tauchen erlaubt ist. Hier gilt absolutes Fischfang-Verbot.

  • GELBE B ZONE: es handelt sich um eine „Allgemeinen Schutzzone“ ("Tutela Generale“). Hier sind Wasser- und Tauchaktivitäten sowie Angeln mit entsprechenden Vorschriften erlaubt.

  • BLAUE C ZONE: in dieser als "Teilschutzzone" („Riserva Parziale“) ist neben den in den Zonen A und B erlaubten Aktivitäten auch der Zugang und das Anlegen von Sportbooten sowie Hobbyfischerei erlaubt.

  • GRÜNE D ZONE: das Gebiet gehört zum Cuma-Canyon, einem außergewöhnlichen Gebiet, wo mehrere Wal- und 3 verschiedene Delfinarten vorkommen. In dieser Zone sind alle Aktivitäten erlaubt, die in den anderen Zonen angeführt sind (natürlich im Rahmen des Respekts gegenüber der Natur). Professioneller Fischfang ist hier erlaubt.

Am Ende dieses Artikels finden Sie Links zu den Seekarten (auch im PDF-Format).

Zu den Schönheiten der oben aufgeführten Gebiete?

1) Savaglia Savaglia – "Falsche Schwarze Koralle" in Ischia

Bei der „Falschen Schwarzen Koralle“ handelt es sich um eine Hexacorallia (Sechsstrahliges Blumentier), die den gewöhnlichen Gorgonien vage ähnelt, sich aber in Form und Größe der Polypen unterscheidet.
Im Mittelmeer gibt es davon nur wenige Arten. Da sie für gewöhnlich in Tiefe des Meeres leben sind diese auch sehr schwer zu finden.
Auf Ischia kommt diese kostbare Korallenart in der Gegend von Sant'Angelo vor (bei der Halbinsel Torre) und kann bei Tauchgängen, in dieser spektakulären Unterwasserwelt, bewundert werden.

2) Delfine und Wale in Ischia

In diesem Gebiet leben drei Arten von Delfinen, und zwar: der Große Tümmler, der Blau-Weiße Delfin und der Gemeine Delfin.

Diese intelligenten und freundlichen Tiere leben das ganze Jahr über im Meeresschutzgebiet „Regno di Nettuno“. Es ist nicht ungewöhnlich sie bei Bootsfahrten anzutreffen und zusehen zu dürfen wie sie spielend den Wellen hinterherjagen. 
Dieser Meeresbereich ist außerdem ein Durchreise- und Brutgebiet für verschiedene Walarten, wie Blauwale, Pottwale, und kleine Schwertwale.

Lesen Sie den Artikel aus Pasquale Raicaldo in National Geographic. (italienish)

3) Aenaria und Unterwasserarchäologie in Ischia.

Als „Aenaria“ wird der antike Ort Ischias bezeichnet, der von den Römern gegründet wurde.
Die Etymologie des Wortes scheint mit einer blühenden Hafenaktivität im Bezug auf den Metallverkehr verbunden zu sein: tatsächlich kommt der Name von "aenum“ (Metall).
Es handelt sich um eine kleine "Atlantis", eine versunkene Stadt auf dem Meeresgrund in der Bucht von Carta Romana. Ein archäologisches Unterwasserreich von unglaublicher Schönheit und voll neuer Entdeckungen.
Führungen, zur Entdeckung dieser geheimnisvollen Welt, werden vor Ort angeboten!

4) Posidonia.

Die „Posidonia Oceanica“ ist KEINE ALGE, sondern vielmehr eine Wasserpflanze, die als „Meereslunge“ unseres Planeten bezeichnet wird.
Ihr Vorkommen ist für das Überleben der reichen biologischen Vielfalt unserer Meere von entscheidender Bedeutung.
Sie bildet faszinierende „Unterwasserprärien“.
Wir werden in diesem Zusammenhang nun gerne auf die sogenannten, berühmten „bollicine d’Ischia“ (Wasserbläschen Ischias) näher eingehen:

5) Die Bläschen von Ischia.

Bei diesem Naturphänomen handelt es sich um Unterwasserfumarolen, die Sauerstoff freisetzen, der dann in Bläschenform (von den Fischern Ischias als „bollicine d’Ischia“ bezeichnet) an die Wasseroberfläche steigt.
In anderen Teilen der Welt ist dieses Phänomen für das umgebende Ökosystem ernsthaft schädlich, weil es den Meeres-PH-Wert verändert und so einen Rückgang der biologischen Vielfalt von über 50% verursacht.

Aber so etwas gibt es auf Ischia nicht!

Tatsächlich bleibt in unserem Meeresgebiet das Unterwassergleichgewicht unverändert, trotz der reichlichen Sauerstoff-Emission aus den Posidonia-Prärien.  

Auf Ischia kann man sowohl das Bläschenphänomen als auch eine einzigartige Artenvielfalt bewundern.

Ischia wartet mit seinen tausend Unterwasserschönheiten auf Sie! Entdecken Sie diese!

Nachstehend stehen Ihnen nützliche Links für nähere Infos zum Meeresschutzgebiet „Regno di Nettuno“ und für Unterwasserausflüge zur Verfügung.  

Nützliche Links

kontaktieren Sie uns

Buchen Sie jetzt zum Bestpreis