Die Aragonerburg von Insel Ischia | Romantica Resort & Spa
ItalianoEnglishDeutschРусский

Die Aragonerburg von Insel Ischia

Insel Ischia

Die Aragonerburg von Insel Ischia

Ein einzigartiger Juwel im Golf von Neapel, der seit Jahrhunderten, mit seiner außergewöhnlichen Schönheit und unverwechselbaren Morphologie Menschen aus aller Welt verzaubert.

Nachstehend eine Zusammenfassung der geschichtlichen Ereignisse, der wichtigsten Sehenswürdigkeiten sowie nützliche Auskünfte. Für nähere Informationen wenden Sie sich bitte gerne an die offizielle Website der Aragonerburg (englisch).

Foto: Alessandro Vasconi

DIE GESCHICHTE DER ARAGONERBURG VON ISCHIA

Die erste Ansiedlung in diesem Gebiet geht auf das 5. Jahrhundert v. Chr. zurück, als Gerone "der Syrakuser" auf der Insel Ischia ankam, um den „Cumani“ zu helfen (eine Bevölkerung, die sich auf der Insel niederließ, um sich dem tyrrhenischen Volk zu stellen).

Etwa ein Jahrhundert danach, als die Römer in der Bucht von Cartaromana ihre Siedlung „Aenaria“ errichteten, begann die ruhmreiche Geschichte der grünen Insel

Die Römer bauten auch einige Häuser in nahe der Burg, aber es ist unklar, zu welchem Zweck. Im Jahre 150 n. Chr., nach einem gewaltigen Vulkanausbruch des Montagnone, versank Arenaria im Meer. Dies führte zu einer Absenkung des Bodens und so wurde die Burg vom Rest der Insel getrennt. Von da an wurde das Gebiet der Burg "Insula minor" (kleinere Insel) genannt, um es vom Rest der Insel, die "Insula major" (größere Insel), zu unterscheiden.

Zwischen dem 5. und 8. Jahrhundert n. Chr, als die Barbaren (Westgoten und Langobarden) und dann die Sarazenen einfielen und die Insel mehrmals plünderten, wurde die Burg zu einem maßgeblichen Zufluchtsort, in der die örtliche Bevölkerung Schutz suchte, um der Gewalt dieser skrupellosen Plünderer zu entgehen. Glücklicherweise ist es keinem von ihnen je gelungen, die Burg selbst zu erobern.

Im Jahr 1137 fiel die Insel samt ihrer Festung, unter Prinz Roger II, in die Herrschaft der Normannen. 50 Jahre später eroberte Heinrich VI. von Schwaben Ischia. Die Burg wurde zu seiner Privatresidenz und jener der Adelsfamilien.

Ab dem 13. Jahrhundert n. Chr. wurde die Burg Mittelpunkt mehrerer Kämpfe um die Vorherrschaft über die Insel und den Golf erreichen: zuerst zwischen den Schwaben und den Anjou; letztere gewannen die Oberhand und bauten auf den Resten der Stadt Aenaria den ersten Hafen der Insel sowie eine Brücke zwischen der Burg und der Insel. Später gab es Auseinandersetzungen zwischen den Anjou und den Aragoniern, wobei letztere unter Führung von Alfonso I, siegreich aus dem Kampf hervortraten. Die Burg wurde zu einem Wohnsitz der Familie. In Kriegszeiten wurde dieselbe jedoch als Festung benutzt.

Unter der Aragonier-Herrschaft genoß die Burg ihre höchste Pracht, dank der Schlossherrin Costanza d'Avalos, und der wunderschönen Vittoria Colonna (letzte feierte ihre Hochzeit auf der Burg, mit Ferrante d'Avalos, Marquis von Pescara).

Foto: Alessandro Vasconi

Zu Ende der Aragonier-Zeit ging die Burg zuerst an die Spanier und bald darauf an österreichische Herrscher über.
Aufgrund der zunehmenden politischen Stabilität, wurden viele der Burgbewohner gezwungen die Burg zu verlassen und sich auf der Insel niederzulassen, sich dem Land zu widmen und es zu bebauen. Die Burg blieb Sitz eines Klarissen-Ordens, der sich lange Zeit um deren Erhaltung kümmerte.

1737 eroberten die Spanier den Golf von Neapel und die Insel Ischia zurück. Die Burg wurde weiter entvölkert und nur einige wenige Gebäude wurden weiterhin genutzt, darunter der Maschio (Turm), die „Cattedrale dell’Assunta“, der Bischofspalast und das Klarissen-Kloster „S. Maria della Consolazione“.

Im Jahr 1799 wurde die Burg von den Bourbonen renoviert und diente als politisches Gefängnis des neapolitanischen Königreiches, bevor es zum Schauplatz gewalttätiger Zusammenstöße (zwischen den anglo-bourbonischen und französischen Truppen) wurde, die die Burg 1809 in Schutt und Asche legten.

Die Bourbonen gingen siegreich hervor und besetzten die Burg. Ohne bekannten Grund, nach dem „Murat“-Edikt vom 7. August 1809, verließen sie, zusammen mit den Klarissen-Nonnen, die Burg wieder. Nach diesen verheerenden Ereignissen wurde die Festung als Residenz für „Soldaten im Ruhestand“ genutzt bis Ferdinand I sie in ein Gefängnis für lebenslange Haft verwandelte. Im Jahr 1851 wurden auch politische Verbrecher in dieses Gefängnis verlegt. Zu den berühmtesten gehörten „Michele Pironti, Carlo Poerio, Nicola Nisco, Silvio Spaventa“, glühende Gegner des bourbonischen Regimes.

Mit der Vereinigung Italiens wurde das Gefängnis aufgelöst und das Schloss ging in Staatsbesitz über, während das Ackerland dem militärischen Waisenhaus anvertraut wurde.

Foto: Alessandro Vasconi

1912 wurde die Aragonaburg von Ischia an den Rechtsanwalt „Avvocato Mattera“ versteigert. Die Familie Mattera machte es zu ihrem Wohnsitz und begann mit den Restaurierungsarbeiten. Im Jahr 1967 wurde das gesamte Burg als Nationalerbe erklärt und ein absolutes Bauverbot eingeräumt.
Zwischen 1970 und 2000 widmeten sich Gabriele Mattera, seine Frau Karin und Antonio Mattera der Sanierung des Anwesens und förderten Restaurierungs- und Kulturinitiativen von großem Interesse.
Seit 2000 ist das Schloss der Öffentlichkeit wieder zugänglich. Es wurde saniert, gereinigt und originalgetreu restauriert. Viele weitere Werke werden nach und nach entdeckt und restauriert.

BESUCHERINFORMATIONEN UND INTERESSEPUNKTE DER ARAGONERBURG VON ISCHIA

Die Länge der gesamten Tour beträgt in etwa 2 km, deren Dauer ca. 1,5 Stunden.

Folglich finden Sie eine Auflistung der verschiedenen Interessepunkte inklusive Beschreibung. Am Burg-Eingang erhalten Sie eine ausführliche Broschüre mit einem Übersichtsplan. Auf der offiziellen Website (englisch) der Burg können Sie noch mehr darüber erfahren.

IL TERRAZZO DELL'IMMACOLATA DER ARAGONERBURG VON ISCHIA

Der erste Interessepunkt unserer Tappe: links vom Aufzugsausgang, auf der Westseite der Burg, tut sich den Besuchern ein atemberaubender Ausblick auf das Dorf Ischia Ponte, den Fischerstrand „Spiaggia die Pescatori“ und den Berg „Monte Epomeo“ kund.Foto: Alessia Peraro für Romantica Resort 
 

LA CHIESA DELL'IMMACOLATA (Kirche der Unbefleckten Empfängnis) DER ARAGONERBURG VON ISCHIA

Sie ist dem heiligen Franziskus geweiht. Dieses Bauprojekt war so teuer, dass die Klarissen gezwungen waren, sogar einen Teil des Kloster-Silberbestecks zu verkaufen, um die unmittelbarsten Ausgaben zu decken. Die Kirche wurde aus diesem Grund nie fertiggestellt. Dies kann man an den leeren Innenwänden der Kirche nachvollziehen, die nie bemalt worden sind. Dieser Besonderheit wegen, ist diese Kirche seit 1980, Schauplatz für Ausstellungen zeitgenössischer Kunst (eine Idee von Gabriele Mattera und seiner Frau Karin die bis heute, durch den Verein „Amici di Gabriele Mattera“, vertreten wird)

DAS KLOSTER “S. MARIA DELLA CONSOLAZIONE”​ DER ARAGONERBURG VON ISCHIA

Die Nonnen des Klosters (aus der Einsiedlerei S. Nicola - auf dem Berg Epomeo - stammend) waren fast ausschließlich adliger Abstammung, erstgeborene Töchter adeliger Familien, die aus Erbgründen für das klösterliche Leben bestimmt waren. Das Kloster wurde 1810 auf Anordnung des Murat-Gesetzes geschlossen. Nach den Zusammenstößen zwischen den anglo-borbonischen Streitkräften und den Spaniern wurden die überlebenden Nonnen zunächst in den Lanfreschi-Palast und später in das Sant’Antonio-Kloster verlegt.

DER NONNENFRIEDHOF DER ARAGONERBURG VON ISCHIA

Er stammt aus dem 16. Jahrhundert und ist wahrscheinlich der düsterste Ort des Schlosses. Er befindet sich unterhalb der Kirche „Chiesa dell’Immacolata“ und ist über eine schmale Treppe zu erreichen. Bis heute intakte, aus grünem Tuffstein gemeißelte Sitze, sind dort sichtbar, worauf einst die verstorbenen Nonnen gesetzt wurden, um ungehindert deren Körperflüssigkeit austreten zu lassen. Nach der Verwesung wurden sie dann im Leichenhaus beigesetzt. Dieser makabre Brauch sollte die irdische Komponente, also den Körper, als bloßen Behälter des Geistes hervorheben. Der Ort an dem die verstorbenen Nonnen aufbewahrt wurde täglich von den lebenden Nonnen zum Gebet aufgesucht, die sich aber aufgrund dieses Brauchs oft tödliche Krankheiten zuzogen. In diesem Nonnenfriedhof gibt es keine Fenster. Zur Belüftung dienten die sogenannten "Ventarole", ein typisches, faszinierendes System aus engen Kammern. Diese Entdeckung brachte die Wissenschaftler zum Schluss, dass die Räume, bevor sie als Friedhof genutzt wurden, als Regenwassertanks gedient haben müssen.
Foto: Alessia Peraro für Romantica Resort & Spa

LA CASA DEL SOLE (das Sonnenhaus) DER ARAGONERBURG VON ISCHIA

Eines der ältesten Gebäude der Festung; Heute als Ausstellungsraum für Werke zeitgenössischer Kunst und antiker Funde verwendet. Wir empfehlen Ihnen, am Ende des Besuches, die angrenzenden Gärten und deren Panoramaterrassen zu besichtigen.

DIE KIRCHE “SAN PIETRO A PANTANIELLO” DER ARAGONERBURG VON ISCHIA

Die Kirche wurde vom Architekten Il Vignola entworfen, von Dionisio Basso erbaut und im 16. Jahrhundert dann für den Gottesdienst eröffnet. Die Kirche wurde nach der Statue des Heiligen benannt, die von der Kirche „San Pietro a Pantaniello" in die Burg gebracht wurde. Diese Statue befand sich ursprünglich in einer verlassenen Kirche im heutigen Ischia Porto, wo sich einst ein kleiner See befand, den der König von Neapel, (Ferdinand II. von Bourbon) 1851 aufließ um ihn mit dem angrenzenden Meer zu verschmelzen und einen Hafen zu gründen.

Foto: Alessia Peraro

WINZER-FÄSSER DER ARAGONERBURG VON ISCHIA

Diese sogenannten „Palimenti“ sind Fässer, die seit der Antike zur Weinerzeugung verwendet werden. Sie befinden sich in der Nähe der Kirche von „San Pietro a Pantaniello“ und gehen auf jene Zeit zurück, in der sich die Inselbewohner hauptsächlich mit dem Weinanbau und -Herstellung befassten.

DAS BOURBONEN-GEFÄNGNIS DER ARAGONERBURG VON ISCHIA

Ein antikes Gebäude das 1823, von neapolitanischen Bourbonen, in ein Gefängnis verwandelt wurde. Ab 1851 gab es dort viele berühmte politische Gefangene, die gegen die Monarchie auftraten.

DIE KIRCHE “S. MARIA DELLE GRAZIE” DER ARAGONERBURG VON ISCHIA

Diese Kirche wurde am Klippenhang gebaute und bietet einen unglaublichem Blick aufs Meer. Sie wurde im 16. Jhdt. vergrößert und den Fischern von Ischia gewidmet.

DER VERTEIDIGUNGSTURM DER ARAGONERBURG VON ISCHIA

Ein Turm, in dem die Burgbewohner während der Angriffe von Piraten und anderen Eindringlingen Unterschlupf suchten. Der Zugang war auch von Außen möglich (man kann man vom Meer aus die Überreste antiker Stufen sehen).

DIE KIRCHE „MADONNA DELLA LIBERA“ DER ARAGONERBURG VON ISCHIA

Die Hauptstruktur der Kirche stammt aus dem 12. Jahrhundert. 1301 weihten die Inselbewohner sie „Unserer Lieben Frau der Freiheit“, als Dank zur Entkommen des letzten Vulkanausbruch des Berges „Epomeo“. Die Madonna wurde aus diesem Grund mit ausgestreckten Händen dargestellt, als würde sie die Lava des Vulkans aufhalten.
Die sich heute in der Kirche befindende Darstellung ist eine perfekte Kopie des Originalbildes, welches in der Kathedrale von Ischia aufbewahrt ist (dorthin wurde es nämlich, auf Anordnung von Antonio Cutaneo, Anfang 1800 verlegt).

LA CATTEDRALE „DELL’ASSUNTA“ (Die Maria-Himmelfahrt Katthedrale) DER ARAGONERBURG VON ISCHIA

Hier wurde 1509 die Hochzeit von Vittoria Colonna und Ferrante d'Avalos gefeiert. Die noch bestehende Kirche wurde 1301 als Ersatzkirche für dieses Ereignis erwählt, da sich die damals in Ischia befindende Kathedrale durch einen Vulkanausbruch („Arso“) völlig zerstört wurde. Die „Cattedrale dell’Assunta) wurde auf den Resten einer früheren Kirche errichtet, die noch als Krypta in der neuen Kirche zu sehen ist.
Im 17. Jahrhundert wurde die Kirche mit wertvollen, unschätzbar schönen kleinen Details restauriert, die leider später Opfer britannischer Bombardierungen wurden. Die geborgenen Einzelstücke wurden in die Augustinerkirche „Santa Maria della Scala“ in Ischia Ponte gebracht. Die von den unangenehmen Ereignissen verschonte Außenstruktur blieb glücklicherweise erhalten und dient als Zeugnis der glorreichen Vergangenheit der Burg.
Da diesem architektonischen Gebäude-Schauspiel die Hauptfassade fehlt, blieben die verzierten Wände und die intakten Teile der Kirche stark der Witterung ausgesetzt. Glücklicherweise sind mehrere Restaurierungsarbeiten im Gange, um die Wiederherstellung und Erhaltung dieses Meisterwerkes zu gewährleisten. Heute finden in dieser Kathedrale Musikaufführungen, Ausstellungen, Lesungen sowie das berühmte „Ischia-Filmfestival“statt. In der Krypta der Kathedrale wurde vor kurzem eine erstaunliche Entdeckung gemacht: ein ummauerter Raum wurde freigesetzt, der in Zeiten der Pest als Beinhaus genutzt wurde, in wessen Inneren sich Fresken unglaublicher Schönheit befinden.

DIE AUSGANGSGALERIE DER ARAGONERBURG VON ISCHIA

Es handelt sich um einen majestätischen Tunnel, der 1441 unter Alfons von Aragon, aus dem Tuffsteinfelsen gemeißelt wurde. Er wird von majestätischen Oberlichtern beleuchtet, die einst neben der Beleuchtung des Tunnels auch eine Verteidigungsfunktion hatten (Steine und Siedepech konnten auf die einfallenden Feinde geworfen werden). Die Galerie endet mit der Zugbrücke, die das Schloss mit der Steinbrücke verbindet.

PREISE DER ARAGONERBURG VON ISCHIA

  • Erwachsene € 10,00
  • Gruppen (ab 21 Personen) € 9,00
  • Jugendliche zwischen 10 und 14 Jahren € 6,00
  • Kinder zwischen 0 und 9 Jahren: Eintritt frei

BAR und RESTAURANTS DER ARAGONERBURG VON ISCHIA

In der Aragoner-Burg gibt es zwei Imbiss-Möglichkeiten: "Il Terrazzo" +39 081 98 14 29 ilterrazzo@castelloaragonese.it und "La Cafeteria Aragonese" +39 081 99 25 81 caffetteria@castelloaragonese.it, deren Öffnungszeiten von denen der Burg abweichen können.

Foto: Alessia Peraro für Romantica Resort

ÖFFNUNGSZEITEN DER ARAGONERBURG VON ISCHIA:

Ganzjährig von 9 Uhr morgens bis Sonnenuntergang geöffnet (für weitere Informationen bitte direkt die Burgverwaltung kontaktieren).
Letzte Ticketkauf-Möglichkeit: eine Stunde vor Schließung.

 

NÜTZLICHE INFOS DER ARAGONERBURG VON ISCHIA

Ein Aufzug zu einigen der Sehenswürdigkeiten ist vorhanden. Haustiere sind erlaubt. Die Route verläuft fast vollständig im Freien.
Wir empfehlen bequeme Kleidung und Turnschuhe. Die Teilnahme an Führungen für Einzelpersonen oder Gruppen ist auf Voranmeldung möglich.

Telefon +39 081 99 28 34
Informationen +39 342 96 18 566
FB Castello Aragonese d‘Ischia
GI castelloaragoneseischia
E-Mail segreteria@castelloaragonese.it

ACHTUNG: aufgrund der Covid-19-Pandemie wird die Aragonerburg im Jahr 2021 vorübergehend geschlossen

kontaktieren Sie uns

Buchen Sie jetzt zum Bestpreis